Menü

Stickel Schule in Angola, Afrika

In Kooperation mit JAM Deutschland
 

Alle 6 Sekunden stirbt ein Kind an den Folgen von Hunger! Das sind jeden Tag über 14.000. Der in Afrika herrschende Hunger zieht viele negative Konsequenzen mit sich. Nicht nur, dass Tausende Kinder täglich sterben müssen oder irreparable Schäden durch jahrelang bestehende Mangelernährung entstehen – Kinder, vor allem Mädchen, können nicht in die Schule gehen, weil sie ihre Familien im Überlebenskampf unterstützen müssen. So bleiben viele der Schule fern, haben keine Chance Bildung zu erhalten und finden damit keinen Ausweg aus der jahrelangen Armut. Dazu kommt, dass Kinder mit einem leeren Bauch sich nicht auf das Lernen konzentrieren können und damit ein Lernerfolg ausbleibt.

Um diesen Menschen in Afrika Hilfe zu leisten, haben wir Anfang 2017 in Kooperation mit JAM Deutschland die Patenschaft für die Schule "Primária de Lumwe II" im Landkreis Ganda in der Provinz Beguela, Angola übernommen. Dort zeichnen sich noch immer die Auswirkungen des langjährigen Bürgerkriegs ab, der 2002 ein Ende fand. Zum Beginn des Schuljahres 2017 im Februar betrug die Gesamtzahl an Schülerinnen und Schülern 422. Die Schule Primária de Lumwe II ist eine staatliche Schule, die im Verzeichnis der öffentlichen Schulen aufgeführt ist. Die Schüler werden von insgesamt fünf Lehrern (den Schulleiter eingeschlossen) unterrichtet.

Die Kinder bekommen in der "Stickel-Schule" eine Mahlzeit pro Tag. Diese ist ein speziell angereicherter Mais-Soja-Brei, welcher nicht nur das akute Hungergefühl bekämpft, sondern auch 75% des täglichen Nährstoffbedarfs deckt, welches ein Kind zum Heranwachsen braucht. Dadurch kann nicht nur der Lernerfolg in den Schulen erhöht, sondern auch eine kontinuierliche Anwesenheit der Kinder erzielt werden.

Durch unsere Unterstützung wollen wir einen kleinen Beitrag dazu leisten, den Teufelskreis der Armut zu durchbrechen. Helfen Sie uns dabei!

Es gibt großen Bedarf an weiteren Lehrkräften. Denn auf jede einzelne der fünf Lehrkräfte fallen etwa 85 Kinder. Deshalb muss die Aufmerksamkeit, die einem einzelnen Kind gegeben werden kann, erheblich reduziert werden. Effektives Lehren und Lernen ist somit erschwert.

Unser Partner

Mit dem besonderen Fokus auf jedem einzelnen, hungernden Kind und dem Ziel, Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten, versorgt JAM zurzeit über 1.000.000 afrikanische Kinder an jedem Schultag mit Nahrung. Darüber hinaus engagiert sich JAM mit eigenen Wasser- und Landwirtschaftsprojekten. JAM ist mit dem DZI Spendensiegel zertifiziert.

Wenn Sie die Kinder in unserer Schule unterstützen wollen, dann spenden Sie an JAM:

JAM Deutschland e.V.
IBAN: DE52 6005 0101 0001 1332 44
BIC-/SWIFT-Code: SOLADEST600
BW-Bank Stuttgart
Verwendungszweck: Stickel Schule

Vielen Dank im Namen der Kinder der Stickel Schule in Angola!!